Über das Festival

Das Lola Festival ist nicht gerade eine Party oder ein Festival jeglicher Art. Es ist eigentlich eine Veranstaltung, bei der die besten Filme ausgezeichnet werden! Ja, das hast du richtig gelesen. Es ist ein Filmfestival, das jährlich in Berlin stattfindet. Jeder hat das Recht, seine Arbeiten dem Exekutivkomitee vorzulegen, das aus allen Einsendungen die besten Filme auswählt. Es ist interessant zu sehen, wer jedes Jahr die verschiedenen Kategorien gewinnt, und es ist eine Veranstaltung, die alle in Deutschland gerne besuchen. Tatsächlich hat das Lola Film Festival jedes Jahr mehr als 10 000 Besucher, insbesondere in der ersten Nacht, in der die besten Filme für die Öffentlichkeit gespielt werden. Das ist eine großartige Möglichkeit für die Menschen, sich zu amüsieren. Es ist auch eine wertvolle Bildungsveranstaltung für diejenigen, die das Filmemachen studieren möchten oder es bereits studieren. Der Vorstand hält immer eine lange Rede über die Wichtigkeit, die Kunst des Filmemachens am Leben zu erhalten, da immer mehr Filme mit schlechter Qualität und schlechter Handlung produziert werden. Dieses Festival ist also eine Gelegenheit, dem Publikum zu zeigen, wie gute Filme aussehen sollen. Die deutsche Filmakademie bietet auch jedes Jahr eine großartige Form der Unterhaltung, zu der großartige Künstler aus ganz Deutschland gehören. Dies verstärkt den Besuch der Festivals, da viele Leute zu den Prominenten und Darstellern kommen und dann für die Preisverleihung bleiben und sich ein paar Filme ansehen. Die vielen Prominenten, die dieses Festival besuchen, sind auch dafür verantwortlich, es auf vielfältige Weise zu promoten. Dank der Nutzung der sozialen Medien und des Internets werden die besonderen Gäste gebeten, schnell Werbung zu machen, sobald sie ihre Einladungen erhalten, um so viele Besucher wie möglich anzulocken. Dies hat dazu beigetragen, das Festival auch außerhalb des Landes bekannt zu machen, und jetzt ist es sogar in Europa anerkannt. Es besteht die Hoffnung, das Festival weltweit bekannt zu machen, damit jeder Filmemacher diese Auszeichnung möchte, aber das ist noch in Arbeit. Das Festival bietet seinen Besuchern ein besonderes Vergnügen - die Vortragsreihe Lola Visions. In vier Runden diskutieren die Macher der jeweiligen Sektionen (Regie, Schauspiel, Schnitt, Sounddesign) miteinander und mit ihrem Publikum. Das ist gut so, denn es bedeutet, dass es den Filmemachern und den Darstellern wichtig ist, sich mit dem Publikum in Verbindung zu setzen und ihre Arbeit tatsächlich zu erklären, falls das Publikum Fragen hat. Dadurch hebt sich das Lola Festival von anderen Filmfestivals durch die Interaktion mit dem Publikum ab.